Sie kennen Menschen, die Sie als „Mimose“ oder „zart besaitet“ bezeichnen würden?!

Was allgemein als „unangemessene Überempfindlichkeit“ angesehen wird, ist eine ganz besondere Prägung von statistisch 15% unserer Bevölkerung.

Was ist Hochsensibilität?

Menschen mit dieser Prägung verfügen über eine „feine Antenne“ und somit über eine detailreiche Wahrnehmung.

Ein Supermarkteinkauf mit beispielsweise dem Geruch an der Fischtheke, der Kälte vom Kühlregal, dem Kindergeschrei neben Werbedurchsagen an der Kasse, den bunten Verpackungen u.v.m. stellt eine echte Herausforderung dar, da die Eindrücke detaillierter als beim durchschnittlich Sensiblen wahrgenommen werden. Gleiches gilt z.B. auch für Auseinandersetzungen in der Partnerschaft sowie der Arbeit im Großraumbüro. Auch scheinbare Kleinigkeiten können zu ernsthaften Belastungssituationen führen. Aufgrund dessen, dass diese Menschen selten auf Verständnis stoßen, da die gesteigerte Wahrnehmung schwer nachvollzogen werden kann, fühlen sie sich oft als Exot. Sie versuchen –wider ihrer Natur- sich anzupassen, was zu einem zusätzlichen Kraftakt wird. Aus dieser kontinuierlichen Überlastung in unserer häufig bunten, lauten und schnellen Welt ist der Wunsch nach Rückzug und Ruhe besonders groß. Die erfasste höhere Datenmenge muss verarbeitet werden, damit der Zustand der Überstimulation abgebaut werden kann.

In einer Zeit, in der Belastbarkeit, Durchsetzungsfähigkeit und Flexibilität als wesentliche Stärken angesehen werden, scheint der hochsensible Mensch im Nachteil zu sein. Dies jedoch nur auf den ersten Blick: Seine Fähigkeit feinste Schwingungen wahrzunehmen, machen ihn zu einem Meister hinsichtlich Mitgefühl, Harmonie, Gewissenhaftigkeit, strukturierter Arbeit, Rücksicht oder auch vorausschauendem Denken. Zudem gehen Hochsensibilität und Hochbegabung oft einher. Damit das Potential der Hochbegabung sowie der anderen außergewöhnlichen Fähigkeiten gelebt werden kann, bedarf es eines bewussten Umgangs mit der Thematik im privaten Kreis und ein wertschätzendes Arbeitsumfeld.

Hochsensible Menschen sowie deren Partner/in, Familie und Freunde können lernen, mit der Veranlagung umzugehen. Betriebe können sich die Fähigkeiten der Hochsensiblen zu nutze machen.

Hochsensible Menschen sind gesellschaftlich und betrieblich eine Herausforderung – aber auch eine persönliche Bereicherung und unverzichtbare Ressource in der Arbeitswelt.

Mehr zu Hochsensibilität erfahren Sie auf http://www.zartbesaitet.net

Hochsensibilität – kein Grund zu verzweifeln

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>