Personal Coaching und Beratung sind keine Psychotherapie…

Oftmals gibt es Verwirrungen hinsichtlich der Unterschiede zwischen Psychotherapie, psychologischer Beratung und Personal Coaching.

“Therapie” kommt vom griechischen “therapeia” und bedeutet “Heilung oder Linderung einer Erkrankung”. “Psychotherapie” bedeutet dementsprechend “Heilung oder Linderung einer psychischen Erkrankung”.

Verfahren, die man an Gesunden ausübt, zählen demzufolge nicht zur Psychotherapie, sondern zum weiten Feld der “Beratung”. Coaching und psychologische Beratung in Lebensfragen, sozialen Konflikten etc. sind demzufolge nicht den Verfahren der “Psychotherapie” zuzuordnen und bedürfen daher auch nicht einer Erlaubnis nach dem Heilpraktikergesetz.

Psychotherapeutisch sind nur psychologische Psychotherapeuten (mit entsprechendem akademischen Abschluss) oder Heilpraktiker für Psychotherapie tätig. Diese müssen die Befähigung besitzen, Diagnosen zu psychischen Erkrankungen stellen zu können und Patienten entsprechend der Diagnose psychotherapeutisch behandeln zu können. Sie müssen auch all diejenigen Erkrankungen erkennen, die indiskutabel zu den Verantwortungsbereichen von Ärzten (Psychiater, Neurologen etc.) gehören. Beispiele sind z.B. akute Psychosen, Schizophrenie, wahnhafte Störungen, schwere Depressionen, manisch-depressive Erkrankungen, Demenz, Suchterkrankungen etc.

PSYCHOLOGISCHE BERATUNG UND PERSONAL COACHING

Gemeinsamkeiten

  • Die Beziehung zwischen Klienten und Coach/Berater basiert auf gegenseitigem Vertrauen, Wertschätzung und findet auf Augenhöhe statt.
  • Der Klient ist Spezialist für sich, der Coach/Berater ist Spezialist für Veränderungsprozesse.
  • Der Coach/Berater begegnet dem Anliegen des Klienten empathisch, wertungsfrei und kongruent.
  • Es erfolgt die Anwendung von nicht heilkundlichen Interventionen und reflektierenden Verfahren resp. von psychologisch wirksamen, aber niemals manipulierenden Methoden.
  • Ziel ist es, die Kompetenz der Klienten in der Bewältigung der spezifischen Herausforderung durch eine erweiterte Handlungsflexibilität zu erhöhen und dabei die dem Klienten eigenen Ressourcen (bewusste und unbewusste Kompetenzen) zu nutzen.
  • Die Bezeichnung “(Psychologischer) Berater” und “Coach” sind in Deutschland nicht gesetzlich geschützt.

Unterschiede

     A) Personal Coaching

  • Den Schwerpunkt des Coachings bilden Zukunftsfragen sowie die individuelle Persönlichkeitsentwicklung.
  • Der Fokus liegt auf der Erreichung individueller und als erstrebenswert erachteter Ziele.
  • Coaching ist eine effiziente Kurzzeitberatung, die die für die Zielerreichung notwendigen Ressourcen schnellstmöglich zur Verfügung stellen soll.

    B) Psychologische Beratung

  • Schwerpunkt der Beratung bilden Fragen zu Problemsituationen wie z.B. Beziehungsproblematiken und Konfliktsituationen.
  • Der Fokus liegt auf der Wiederherstellung von konstruktiven Denk-, Verhaltens- und Gefühlsmustern zur nachhaltigen Lösung der Herausforderung.
  • Psychologische Beratung kann sich je -nach Umfang des Anliegens- über einen kurz- bis mittelfristigen Zeitraum erstrecken.
Im Dschungel der Psychologie

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>